Gerne könnt ihr euch beim Training filmen und mir eure Videos schicken. Nach einer Analyse des Filmmaterials werde ich euch telefonisch coachen. 

Mehr dazu unter Telefon- / Online-Coaching



Hier geht es darum dass Pferd abwechselnd zu biegen und wieder gerade zu richten. 

Ihr benötigt dafür vier Pylonen, Eimer, Getränkekisten o.ä. als Marker für die Wendepunkte. Die Übung kann in allen drei Gangarten durchgeführt werden, wobei der Schwierigkeitsgrad natürlich mit jeder Erhöhung der Gangart steigt. 

Anfangs sollte diese Übung am Seil oder alternativ am Kappzaum durchgeführt werden. Später kann die Aufgabe dann am Halsring oder sogar frei erarbeiten werden. 

Diese Übung ist hervorragend, um sich und seine Körpersprache zu überprüfen. Denn der Wechsel zwischen den engen Wendungen und den geraden Linien erfordert schon eine sehr gute Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Bei dieser Übung geht es darum, das Pferd abwechselnd in die Aufrichtung und die Dehnungshaltung zu bitten. Anfangs sollte man beides im Stand und am Halfter üben. Nach und nach kann die Distanz zum Pferd vergrößert werden. Das Pferd soll seinen Menschen spiegeln und die vorgegebene Körperhaltung übernehmen.

Bei dieser Übung geht es darum den Zirkel in den verschieden Gangarten zu vergrößern oder zu verkleinern. Dabei gilt: Je schneller die Gangart, desto größer der Zirkel. Vorher sollte man sich genau überlegen wie viele Runden je Gangart das Pferd absolvieren soll. Z.B  eine Runde Schritt, eine Runde Trab, eine Runde Galopp, eine Runde Trab, eine Runde Schritt.

Die Übung kann sowohl am Seil, als auch am Halsring oder drei erarbeitet werden. 

Heute haben wir zum ersten Mal die Wippe ins Freispiel eingebunden. Dabei war es mir wichtig, dass Otto die Wippbewegung mit seiner Bauch- bzw. Tiefenmuskulatur erzeugt und nicht durch Schwung oder durch das Versetzen einzelner Beine.


Ein Trainingsvideo vom Verladetraining mit Otto. Er kennt den Anhänger bereits und lässt sich problemlos verladen. Es ging mir in diesem Training nicht um das eigentliche Verladen, sondern um die Schulung seiner Koordination und seines Vertrauens. Im Video seht ihr Schritt für Schritt wie ich das Rückwärts Verladen aufgebaut habe. Man sieht, dass es Otto anfangs noch sehr schwer fällt, er sich aber sehr bemüht und am Ende die Aufgabe mit Bravour meistert.

Ghavan ist schon ein "alter Verladehase". Um ihn geistig bei Laune zu halten und ihn nicht zu langweilen, gestalte ich das Verladetraining für ihn mittlerweile etwas anspruchsvoller. Heute war der erste Versuch ihn "frei" aus der Entfernung in den Anhänger zu schicken. Er hat es toll gemacht!!!

Dieses tolle Video habe ich von der neunjährigen Tochter einer Bekannten bekommen. Sie hat mich bei der Arbeit beobachtet und anschließend ihre eigene Interpretation des Trainings nachgespielt. Ich freue mich sehr darüber, dass ich das Video hier auf meiner Website veröffentlichen darf.

Dieser hübsche Kerl war anfangs eher skeptisch, was das Anhängerfahren angeht. Jetzt trabt er ganz selbstverständlich in den Anhänger, als hätte er nie etwas anderes gemacht.